U2 Live On Tour

Tourarchiv » 360° Tour » 12.08.2010 Hannover



U2 Konzert

Tour:

Leg:

Datum:

Land:

Stadt:

Venue:

Besucher:

360° Tour

Leg 3 (Europe)

Donnerstag, 12. August 2010

 Deutschland

Hannover

AWD Arena

56.494 

Vorgruppe / Line-Up

Kasabian

(Setlist)

Wissenswertes

Beim Konzert wurden 24 Songs gespielt (ohne Snippets). Insgesamt wurden gleich viele Songs wie beim Konzert zuvor gespielt. Es waren 24 Songs gleich wie beim vorherigen Konzert.

Konzert Fotos

         

Fans beim Konzert

Insgesamt sind 487 Community Mitglieder in der Besucherliste zu diesem Konzert eingetragen. (Hier klicken: Liste einsehen)

Fans die dieses Konzert besuch(t)en, besuch(t)en auch... (Link: Liste einsehen)

Konzertbericht von WideAwake

Hannover war, nach Dublin und Gelsenkirchen, mein drittes Konzert der Tour. Obwohl mir die Setlist letztes Jahr etwas besser gefallen hat, (in Dublin habe ich "Bad" zu hören bekommen, wovon ich immer noch zehre und "Ultraviolet" ist einfach der bessere Song, da kann Batman nicht mithalten), war es, was die Spielfreude und den Enthusiasmus anbelangt, das Beste von den Dreien. Insbesondere Bono schien mir wie verwandelt. Da war einfach eine größere Leichtigkeit und seine Stimme war schlicht fantastisch, was er bei Miss Sarajevo auch voll ausleben konnte. Da ich den Song sehr mag, habe ich es genossen. Und dann WOWY. Die große Überraschung für viele, aber ich wusste irgendwie, dass er es noch kann, wenn er nur will. Und mit welcher Leidenschaft er die Songs rübergebracht hat, das kann einfach nicht gepielt gewesen sein. Auch äußerlich wirkte er wie in den Jungbrunnen gefallen. Als er am Anfang über den Catwalk tänzelte, kamen schon Erinnerungen an selige "The Fly"-Zeiten hoch.

Im Ganzen war es für mich ein unheimlich energiegeladener Auftritt und die Stimmung im Stadion war großartig. Mehr geht nicht. Wenn ich an Dublin denke, war das dort eher mau, zumindest was die Stimmung auf den Sitzplätzen anbelangte.
Ich hatte diesmal auch einen Sitzplatz im Unterrang und natürlich ist die Stimmung da nicht so wie im FOS oder außen am Catwalk, aber um mich herum haben eigentlich die meisten gestanden und sind mitgegangen. Der Vorteil war, dass ich das erste Mal die Claw so richtig in Aktion bewundern konnte. War beeindruckend, aber für meine beiden noch kommenden Konzerte ist wieder Innenraum angesagt. Dafür nehme ich auch gerne die diversen Unannehmlichkeiten wie stundenlanges Stehen, Durst und das leidige Kloproblem in Kauf.
Den Sound fand ich akzeptabel, zum Ende hin wurde es etwas schlechter. In Dublin klang Bonos Stimme wie auf Helium und in Gelsenkirchen war es z.T unangenehm laut. Das war in Hannover eindeutig besser. Noch ein Wort zu Kasabian: Ich konnte echt nicht ausmachen, was das für eine Musik war, denn da kam bei mir wirklich nur ein Soundbrei an.

Was U2 wieder rübergebracht haben und was ich echt liebe, ist, dass sie wirklich eine Gemeinschaft sind. Man hat einfach gesehen, dass sie zusammen großen Spaß haben. Da geht mir das Herz auf.
Als es zu Ende war, musste ich daran denken, wie jemand im Forum seinen ersten Eindruck nach dem Turin-Konzert beschrieben hat. „Ich will kein Fan einer anderen Band sein“. Das trifft es auch für mich exakt.

Jetzt brauche ich erst einmal ein paar Tage, um wieder runter zu kommen und dann freue ich mich auf Zürich und München.
Viel Spaß Euch allen, bei dem, was Ihr noch vorhabt.