U2 Live On Tour

Tourarchiv » 360° Tour » 12.08.2010 Hannover



U2 Konzert

Tour:

Leg:

Datum:

Land:

Stadt:

Venue:

Besucher:

360° Tour

Leg 3 (Europe)

Donnerstag, 12. August 2010

 Deutschland

Hannover

AWD Arena

56.494 

Vorgruppe / Line-Up

Kasabian

(Setlist)

Wissenswertes

Beim Konzert wurden 24 Songs gespielt (ohne Snippets). Insgesamt wurden gleich viele Songs wie beim Konzert zuvor gespielt. Es waren 24 Songs gleich wie beim vorherigen Konzert.

Konzert Fotos

         

Fans beim Konzert

Insgesamt sind 487 Community Mitglieder in der Besucherliste zu diesem Konzert eingetragen. (Hier klicken: Liste einsehen)

Fans die dieses Konzert besuch(t)en, besuch(t)en auch... (Link: Liste einsehen)

Konzertbericht von berlitour

Hi,

nun möchte ich auch noch meinen „Senf“ dazugeben. Hatte schon das Vergnügen die 360° Tour letztes Jahr in Berlin zu sehen. Einfach nur suuuuuper. Sound war bombastisch, das Publikum war außer sich und es lag irgendwie ein Kribbeln in der Luft .Ich war so froh dann Karten für dieses Konzert in Hannover bekommen zu haben. Fast ein dreiviertel Jahr Vorfreude und dann das. Enttäuschung pur.

Nun mal von Vorn. Anreise und check in waren unproblematisch. Versorgung (Essen u. Trinken) vor dem Konzert auch nett, da vor allem mit der richtigen Musik gekrönt ;-). Vor dem Merchandicing- Stand keine Schlange. Wie eigentlich immer. Lag wohl daran, dass die T- Shirts nicht besonders gut aussahen. Naja Geschmackssache. Wir hatten Sitzplätze gekauft, was halt den Vorteil hat, dass man sich nicht unbedingt die Vorgruppe geben muss. Snowpatrol oder One Republic hätte ich persönlich auch lieber gemocht. In der Zeit des Bühnenumbaus suchten wir dann unsere Plätze. Leider die falschen d.h. wir saßen schon mehr als eine halbe Stunde bis sich rausstellte „DER FALSCHER BLOCK“. In verschieden Berichten konnte ich zum Glück lesen, dass wir nicht die Einzigen waren, die mit der Beschilderung nicht klar kamen. So endlich die richtigen Plätze, da wurde in unserem Block versucht eine Laola in Gang zu bringen. Aber die Leute neben uns sahen uns nur mit großen Augen an, naja.

Dann ging es endlich los. Aber schon die ersten Töne wären ziemlich schräg. Wie kann ich den Sound beschreiben. Die Höhen zu schrill, alles so laut, dass sich die Gitarren überschlagen haben, die Bässe kamen nicht passend zum Song (zu spät, ein/zwei Sekunden danach). Bono war zeitweise gar nicht zu verstehen. Anfangs haben wir uns gesagt, egal, feiern wir trotzdem und singen(brüllen ;-)) können wir ja den Text. Das hat auch Spaß gemacht. Irgendwie hat dann aber die Stimmung bei uns nachgelassen. Die Leute um uns herum (ich muss aufpassen was ich schreibe) ECHTE SCHNARCHKÖPPE. Ich muss euch mal aufklären: Sitzplatz bei einem U2 Konzert heißt nicht, dass man zwei Stunden sitzen bleiben muss wie zu Hause auf´m Sofa. Es gab echt wenige Leute um uns herum, die so richtig mitgefeiert haben. Und wenn man dann auch noch (junge!) Leute neben sich sitzen!!!! hat, die fast einschlafen, kann die Stimmung schon leiden. Warum schauen sich die nicht die DVD zu Hause an!

Zur Setlist haben sich ja alle mgl. Leute schon ausgelassen. Mir hat sie auch nicht gefallen, zu abgehackt, zu inszeniert. Man hat gemerkt, dass Bono mit Hannover nicht viel verbindet. Auch seine Sprüche kamen, wie man in seinem Gesicht sehen konnte, nicht an. Lag wohl daran, dass ihn keiner so richtig akustisch verstehen konnte.

Abschließend kann ich nur noch sagen: Schade, dass dieses Konzert, im Vergleich zu Berlin, so in die Hosen ging. Wir werden auf keinen Fall noch einmal nach Hannover fahren. Die Akustik in diesem Stadion war/ist einfach zu schlecht. Und die Leute…..naja, wenn das Bierholen während des Konzerts wichtiger ist als die Show und die Band, dann weiß ich nicht was ich noch schreiben soll.


P.S. Ihr könnt froh sein, dass ich diesen Bericht nicht gleich nach dem Konzert geschrieben habe. Ich war so richtig sauer auf diese Menschen, die einen Konzertbesuch mit einem DVD-Abend verwechselten.

UND

Die Sache mit den verbilligten Karten und den Platztausch nur damit die unteren Ränge voll werden, finde ich eine Oberfrechheit. Hätte man die gesamten Karten billiger verkauft, wäre das Stadion auch so voll geworden!