U2 Live On Tour

Tourarchiv » Vertigo Tour » 24.06.2005 Dublin



U2 Konzert

Tour:

Leg:

Datum:

Land:

Stadt:

Venue:

Besucher:

Vertigo Tour

Leg 2 (Europe)

Freitag, 24. Juni 2005

 Irland

Dublin

Croke Park (Popup LinkWebseite)

246.743 (bei insgesamt drei Konzerten) 

Vorgruppe / Line-Up

The Radiators, Snow Patrol

(Setlist)

Wissenswertes

Beim Konzert wurden 24 Songs gespielt (ohne Snippets). Insgesamt wurden 1 Songs mehr als beim Konzert zuvor gespielt. Es waren 23 Songs gleich wie beim vorherigen Konzert. Neu hinzu kamen folgende 1 Songs: I Will Follow

Kommentar

Obwohl es die meiste Zeit des Tages leicht regnet, ist die Stimmung im Publikum sehr gut. Die Setlist wird mit vielen Snippets und Textstellenänderungen ausgeschmückt, in denen Bono Bezug auf das schlechte Wetter nimmt. 'Who's Gonna Ride Your Wild Horses' rückt im Leg 2 zum dritten Mal in das Programm. Bono ist sichtlich froh und stolz, dass der Song ohne große Fehler gespielt wurde. Running To Stand Still wird wieder Aung San Suu Kyi gewidmet, die letzte Woche ihren 60. Geburtstag feierte.

Konzert Fotos

         

Konzert Berichte

· bbking
· Peter Binder
· tmNh
· Didi Reicht
· Kuemi
· klaus
· Bernd Brückner
· Hedi
· Jonas

Konzertbericht von Hedi

Zum Konzert muss ich wohl nicht mehr viel schreiben, es wurde bereits in den anderen Konzertberichten alles schon gesagt. Es war genial genial genial!

Wir hatten dank U2 Membership super Plätze im Cusack Stand, ziemlich weit oben und weit vorne (ich weiss, ich bin eine derjenigen, die nicht in der Menge rocken wollte) und konnten deshalb irre Fotos schissen und Videos drehen (die Fotos folgen bald).

Was ich jedoch unbedingt hier erwähnen möchte ist Folgendes. Die Iren sind ein stolzes Volk. Und sie sind besonders stolz auf „ihre“ Band. Wer U2-Fan ist und dieses Wochenende nicht in Dublin war hat wahrlich etwas verpasst. Die O’Connell Street, die Hauptstrasse von Dublin, wurde an jedem Tag der drei Konzerte zur Pilgerstrasse tausender Fans, die unterwegs zum Stadium waren. An jeder Strassenecke gabs den legendären Cowboy Hut zu kaufen. Praktisch jeder Pub und jede Bar spielte U2 Songs rauf und runter. In den Discos wurde zu Vertigo und Beautiful Day gerockt. Die Accommodations waren zum ersten Mal seit Jahren ausgebucht, berichtete der Chef Tourismus Frank McGee. Werbungen passten sich an wie etwa die eines Café’s: „U2 should drink their coffee here…“ oder eines Shops: „Still haven’t found what you’re looking for?“ oder die eines Busses „Need an elevation?“.

Bis tief in die Nächte coverten Strassenmusikanten U2-Songs. In der Temple Bar musste nur einer „I will follow“ oder „Where the streets have no name“ anspielen und schon war er umgeben von einer immer grösser werdenden Menschenmenge, die ihr Bestes grölten.
Ich muss sagen, dass ich so etwas noch nie erlebt habe bei einer Band. U2 wird vom Volk geliebt wie der Papst in Rom. Und die „Pilger“ sind leicht ausfindig zu machen; entweder mit Cowboy Hut auf dem Kopf oder im U2-Tshirt…