U2 Go Home - Live From Slane Castle


Wir haben es geschafft! Am 26. Februar 2003 haben Daniel und Didi eine Petition an Universal übegeben, in der U2 Fans aus aller Welt um den Release des wohl besten Konzerts der Elevation-Tour bitten. Von Dreamchaser professionell aufgenommen, schlummerte dieses Meisterwerk zunächst in den Archiven, weil es nicht für einen Release vorgesehen war. Als es im Herbst 2002 dann im TV ausgestrahlt wurde, war es klar, dass die U2-Fans dieses Konzert auf DVD wollen. Vielleicht haben auch die 211 Seiten der Petition (Download als pdf) U2 und das Management umgestimmt, wer weiß. Auf jeden Fall kann man sich auf diese DVD freuen, endlich ein ganzes Konzert auf DVD, Mysterious Ways gibt's zum Glück als Bonus.

Wieder einmal können wir euch vorab ein Review zu einem neuen U2-Release geben: U2 Go Home - Live from Slane Castle, Ireland. Viel Spaß!

Bestellmöglichkeiten:  

Die Verpackung

Die erste Überraschung ist wohl, dass die DVD in zwei verschiedenen Verpackungen erscheint. Zum einen gibt es die für DVDs übliche Digipack-Verpackung, wie man es von der Boston-DVD kennt. Papp-Hülle mit aufklappbaren Pappcover. Darin befindet sich das Booklet im DVD-Cover Hochformat. Bei der zweiten Variante handelt es sich um eine nicht ganz alltägliche Version einer DVD-Verpackung: Und zwar ein CD-Jewel Case mit einem Booklet in eben diesem Format. Sehr unüblich für DVDs, Laufkundschaft könnte diese Version sehr leicht mit einer normalen Audio-CD verwechseln. Auf der Front- und auf der Stirnseite sind keinerlei DVD-Logos zu sehen - im Gegensatz zu den bisher bekannten Single-DVDs. Lediglich auf der Rückseite ist zwischen den zahlreichen Trademark-Logos das DVD-Logo zu finden. Verwirrung um den Release der DVD als Audio-CD scheint vorprogrammiert! Die CD-Verpackungsvariante ist hauptsächlich für den amerikanischen Markt bestimmt, wird aber auch bei uns erhältlich sein. Universal Europa setzt aber den Hauptaugenmerk im Verkauf ganz klar auf die Digipack-Version. Die DVD-Scheiben an sich sind identisch.

 

In beiden Booklets befindet sich der identische Text von Stuart Bailie, in welchem es um die Geschichte von U2 und Slane Castle und dem Inhaltes des Konzertes geht. Die Bilder in den zwei Booklets (Digipack-Version und CD-Jewel Case) sind abgesehen vom Format identisch, lediglich die Bilder auf der ersten Innenseite sind unterschiedlich. Ein paar der Bilder sind Video-Screenshots in sehr grober Qualität, das bereits bekannte Pressephoto (siehe News) befindet sich in der Mitte.

Der Inhalt

Auf der DVD befindet sich das gesamte Konzert von Slane Castle vom 1. September 2001. Der Track 'Mysterious Ways' wurde aus immer noch nicht ganz klaren Gründen nicht in das Konzert an sich eingebunden, sondern wird nur bei den 'Bonus-Tracks' gelistet. Das Konzert hat ohne 'Mysterious Ways' eine Spiellänge von 1:38 Stunden, der Bonus-Track 6:26 Minuten. Des weiteren befindet sich auf der DVD eine neu restaurierte Version der Dokumentation 'The Unforgettable Fire', welche bereits auf dem VHS-Video "The Unforgettable Fire Collection" im Jahre 1985 veröffentlich wurde. Zusätzlich gibt es noch Bonus-Features wie den bereits erwähnten Track 'Mysterious Ways', auf einer DVD-Rom Sektion gibt es Bildschirmschoner, Desktop-Wallpapers, einen Elevation-Tour-Kalender und Weblinks, sowie erstmalig die Möglichkeit, sich 3 Songs aus dem Konzert in einer 360° Perspektive anzusehen.

   

     Tracklist: "U2 Go Home - Love From Slane Castle, Ireland"

Das Konzert

Das auffälligste an diesem Konzert ist die Lockerheit und Gelassenheit, mit welcher die Band in dieses Konzert geht. Während es bei der Boston-DVD oftmals gekünstelt und verkrampft wirkte, erkennt man hier sofort, dass es ihnen Spaß gemacht hat, bereits zum zweiten Mal vor so einer Kulisse am Slane Castle zu spielen. Vielleicht war es auch die Tatsache, dass es nicht geplant war, dieses Konzert für den Verkauf zu veröffentlichen. Einige Ereignisse im Vorfeld führten auch dazu, dass die beiden Slane-Konzerte sehr emotionell waren. Die gewaltige Kulisse bringt eine riesen Stimmung in die Wohnzimmer der U2-Fans, die Interaktion der Band mit den Fans ist hier wesentlich besser als bei den Shows in Boston.

    

In den Pausen der Songs werden kleine Anekdoten erzählt, Spielchen mit den Fans gemacht und rumgealbert, all dies macht diese Aufnahme und U2 besonders an diesem Abend so sympathisch. Auf ein Review eines jeden einzelnen Songs wird hier verzichtet, den persönlichen Eindruck von diesem Konzert muss sich jeder selbst machen. Es sei nur gesagt, dass sich U2 an diesem Abend stimmungsmäßig sowie musikalisch auf höchstem Niveau bewegen. Im Vergleich zu den anderen U2-Live-Konzerten auf Video und DVD ist dies wohl die Aufnahme, die dem Gefühl eines Live-Konzertes mit Abstand am Nähesten kommt. Alle anderen Konzert-Aufnahmen wirken dazu steif und 'vorbereitet', U2 in Slane Castle 2001 ist die Band U2, wie man sie sehen möchte, mit Herz und Spaß bei der Sache.

Das Bild

Mit vielen Kameraperspektiven wird hier gearbeitet, obwohl lt. Ned O'Hanlon (siehe Interview) der finanzielle Aufwand für die Aufnahme dieses Konzertes ein Bruchteil von dem in Boston war. Sehr gut wird die Stimmung in Szene gesetzt, Aufnahmen aus und vom Publikum werden oft eingebaut und geben die Begeisterung des selben wieder. Das Format des Konzertes ist 16:9, das Bild erscheint an manchen Stellen sehr grobkörnig, was zum Teil Effekt, zum anderen vermutlich auf die Lichtverhältnisse zurückzuführen ist.

Das Sound

Zum ersten Mal gibt es auf einer U2-DVD auch das Tonformat DTS zu hören. Neben PCM Stereo-Sound und Dolby Digital 5.1 ist auch dieses, im Gegensatz zu DD 5.1 nicht so stark kompremierte Sound-Format, enthalten. Doch für den normalen Anwender ist der Unterschied zwischen beiden Surround-Formaten kaum wahrnehmbar. Bonos Stimme, welche sich an diesem Abend in hervorragendem Zustand befindet, ist sehr klar aus dem Center-Speaker zu hören. Die einzelnen Instrumente sind auf beide Front-Speakern abgemischt, aus den hinteren Boxen kommen leichte Echo-Geräusche, welche manchmal leicht irritierend und hin und wieder störend wirken. Das Publikum hat seinen festen Platz in den Rear-Speakern gefunden, wo sie auch hingehören. Glasklare Abmischung, wie es bei DVDs wie z.B. bei den 'Eagles - Hell Freezes Over' zu hören ist, wo jedes Instrument ganz klar lokierbar ist, gibt es hier nicht. Der Fairness halber muss aber gesagt werden, dass es sich bei der einen Aufnahme um ein Club-Konzert handelt, das sicher genau für so eine Tonabmischung aufgenommen wurde, Slane Castle 2001 aber ein Open-Air und zu diesem Zeitpunkt, wie schon erwähnt, ja nicht für eine Veröffentlichung vorgesehen war.

Die Extras

Dokumentation 'The Unforgettable Fire'
Wie schon erwähnt handelt es sich um eine restaurierte Version der Dokumentation 'The Unforgettable Fire', über die Aufnahmen zum gleichnamigen Album im Slane Castle 1984. Das Bildmaterial liegt hier im Format 4:3 vor, die Dokumentation hat eine Spiellänge von 28 Minuten. Es können Untertitel in englisch, französisch, spanisch, deutsch und portugiesisch eingeblendet werden, die Doku selber ist auf englisch. Die Dokumentation beinhaltet auch das Video zu "Pride (In The Name of Love)". Die Bildqualität ist trotz der Restauration nicht die Beste, d.h sie hat bei weitem keine DVD-Qualität. Aber das liegt natürlich am Quellmaterial, der Inhalt ist hier entscheidend - auch wenn es einige Zeit dauert, bis man über die Frisuren hinwegsehen kann! ;°)

    

Bonus-Track 'Mysterious Ways'
Nach Bekanntwerden des Tracklistings der DVD waren viele Fans geschockt, dass dieser Song, welcher bereits bei der Boston-DVD gefehlt hat, auch hier wieder dem Schnitt zum Opfer gefallen ist. Aus immer noch nicht ganz geklärten Gründen wurde dieser Song aus dem Fluß des Konzertes herausgenommen und als 'Bonus-Track' auf die DVD gegeben. Es handelt sich hierbei nicht wie ursprünglich vermutet (und befürchtet) um ein sogenanntes 'Easter-Egg', sondern um einen ganz normal anwählbaren Track im Menu. (Anmerkung: Der Producer Ned O'Hanlon meinte in einem Interview, dass er nicht so gut in die Show als Gesamtes passen würde.)

    

Im Gegensatz zum gesamten Konzert ist dieser Track nur im Soundformat PCM vorhanden. Auffallend hier ist der unterschiedliche Stil zur restlichen Aufnahme des Konzertes. Schnelle Schnitte, Slow-Motions, digitale Zooms und Effekte sind hier vorzufinden. Sehr sympathisch macht die Aufnahme durch die Tatsache, dass Bono zur Mitte des Songs seine damals 10-jährige Tochter Eve auf die Bühne holt. Da die Frau von The Edge für den Job der Bauchtänzerin wohl nicht mehr zu haben ist, übernimmt Eve diesen Part in extrem cooler Manier. Welches Kind im Mittelschulalter würde sonst vor 80.000 Leute ohne Hemmungen tanzen? Diese Coolness bleibt wohl nur Bonos zweiter Tochter vorbehalten. Die Länge des Songs ist 6:26 Minuten und er endet mit einem Fade-Out, d.h. es wird wohl nicht möglich sein, den Song mit vielleicht doch noch versteckten Möglichkeiten in das Konzert direkt einzubinden. Dem Schnitt zwischen 'Where The Streets Have No Name' und 'Pride' ist es beim Konzert nicht anzumerken, dass dieser Song hier fehlt.

DVD-Rom Bonus Tracks
Als erstes muß angemerkt werden, dass dieser Teil auschließlich auf einem DVD-Rom Laufwerk am Computer abgespielt werden kann. CD-ROM Laufwerke bleiben hier aussen vor. Im Booklet und auf einer Info-Datei werden alle Mac-User mit einem Link zu einer Internet-Seite vertröstet, da diese Version nicht Mac-kompatibel ist. In der Windows-Umgebung liegt ein flash-animiertes Menu vor, welches Zugriff auf die Special-Features ermöglicht.

Das heißerwartete Special, welches eine 360°-View auf das Konzert erlaubt, entpuppt sich als Quicktime-Videos von den 3 Songs 'Elevation', 'Beautiful Day' und 'Where The Streets Have No Name'. In Echtzeit hat der User die Möglichkeit, sich mit Hilfe der Maus um die eigene Achse zu drehen. Das High-End-Special-Feature-Erlebnis bleibt hier aber auf der Strecke, da das Video in sehr geringer Webcam-ähnlicher Auflösung vorliegt. Es ist sicher witzig, sich das einmal für diese 3 Songs anzusehen, das ganze Konzert in diesem Format und in dieser Auflösung würden sich wohl nicht einmal die härtesten der harten Fans an einem Stück ansehen. Der Unterschied zwischen einem Pixel und Larrys Kopf ist oftmals kaum wahrnehmbar. Allerdings kann man Bono beim Run um das Herz folgen, was ja auch nicht alltäglich ist.
Noch anzumerken ist, dass auf dieser Version von 'Beautiful Day' am Anfang zu hören ist, wie Bono sagt: 'Now it's two nil'. Wohl in Anlehnung an den Sieg der irischen Fußball-Nationalmannschaft an diesem Tag über Holland (das Spiel endete allerdings 1:0), was das Ticket für die WM in SüdKorea/Japan bedeutete. Dieser Satz ist im Konzert-Video nicht zu hören.

Das zweite Special-Feature ist der 'Elevation Tour-Diary Calendar & Clock'. Ein Klick darauf spielt eine Flash-Datei auf die Festplatte des PC, welche einen Kalender und eine Uhr beinhaltet. Im Kalender werden alle Termine der Elevation-Konzerte zum passenden Datum eingeblendet, es sind jedoch keinerlei Links auf Willies Tour Diary, welches auf U2.com während der Tour zu lesen war, zu finden. Über die praktische Einsatzmöglichkeit auf unseren Windows-Desktops darf dank fehlender Integrationsmöglichkeit gerätselt werden.

Des weiteren gibt es zwei Screensaver in den Farben rot und blau, gehalten im Stil der DVD-Menüs, jedoch nicht besonders aufregend.

Vier Desktop-Motive gibt's zur Verschönerung der Windows-Ebene in den Auflösungen 1024x768 und 800x600. Die Bitmap-Grafiken werden nach einem Klick in den U2-Folder auf dem Desktop kopiert (in welchen sich schon die Flashdatei 'Elevation Tour-Diary Calendar & Clock' befindet) und auch gleich als Hintergrund eingestellt.

Zu guter Letzt gibt es die obligatorischen Links zur Website u2.com und Institutionen, welche von U2 unterstützt werden. Exklusive Weblinks (Downloads) fehlen hier leider.

    

    

Suche | XML | Mobile Version | Bookmark | Topicon