Aktuelle News

U2 News » Berlin 2018 - Ein Rückblick auf bewegte Tage


U2 und Berlin – das war schon immer ein ganz besonderes Verhältnis. Auf den Tag genau vor einem Jahr nahm ein weiteres Kapitel in dieser Beziehung seinen Anfang – und das hatte es in sich! Wir blicken zurück.

Ehre wem Ehre gebührt – die Hauptstadt an der Spree war auserkoren, Gastgeber der Auftaktkonzerte für das Europa Legs der eXPERIENCE + iNNOCENCE Tour 2018 zu sein. Zum 16. Mal machte die Band Station in Berlin, ein 17. Mal sollte am nächsten Tag folgen. Zu diesem Zeitpunkt konnte noch niemand erahnen, dass es nur wenige Monate später zu einem erneuten Wiedersehen kommen würde… aber der Reihe nach. Die ersten U2Trucks erreichten Berlin bereits am 26. August, die Band kam zwei Tage später an und begann mit den Proben. Bono, der wahrlich nicht dafür bekannt ist, pünktlich zu den Proben zu erscheinen, hatte an diesem Tag eine gute Ausrede, stand doch ein Treffen mit Angela Merkel im Kanzleramt an. 

Am Abend des 30.August, Bono (mit Schal!) ist guter Dinge

Die Vorfreude bei den Fans war natürlich groß, dennoch erwarteten die meisten zwei relativ vorhersehbare Shows. Bei den Konzerten in Nordamerika war die Band nicht gerade durch Flexibilität in der Setlist aufgefallen und auch die Proben in der Mercedes-Benz-Arena nährten nicht gerade die Hoffnung auf spektakuläre Änderungen. Der Stimmung in der Halle tat dies zum Auftakt keinen Aufbruch, die Arena schien bis auf den letzten Platz gefüllt und für die 15.000 Zuschauer sollte es gleich zu Beginn eine Überraschung geben: um 20:32  Uhr leitete Noel Gallagher's It's A Beautiful World den Beginn der Show ein; doch statt des schmelzenden Eisberges der in Nordamerika auf dem LED-Screen zu sehen war, eröffnete ein neues Intro die Show: alle europäischen Tourstädte wurden nacheinander auf dem Screen eingeblendet, zu sehen waren jeweils Bilder der zerstörten Städte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges; darauf folgte die "Great Speech For Humanity" aus Charlie Chaplins Film 'Der Große Diktator'. Dramaturgisch war dieses Intro haushoch überlegen und überzeugte von Beginn an. Kleinere (Red Flag Day, Summer Of Love) und größere (Even Better Than The Real Thing) Überraschungen folgten. Dass American Soul seinen Platz in der Setlist verlieren würde, war von vielen erwartet worden - das New Years's in Berlin an seine Stelle rücken würde vermutlich eher nicht. Die USA Flagge des ersten Legs wurde durch eine riesige Europa Fahne ersetzt, ebenso wie Bonos Megaphon - blau mit gelben Sternen statt Stars and Stripes. Nach 140 Minuten endete eine alles in allem gelungene Europa-Premiere, die Zeichen für ein vereintes Europa und gegen die fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Chemnitz setzte.

 
The Edge und Bono während der Berlin Show am 31.08.18

'I could sing like a bird ten minutes ago'
'Give me one more chance and I’m gonna make you sing…‘ - eine zweite Chance brauchte Bono nicht wirklich, die Fans hatten bereits bei der ersten Show lauthals mitgesungen. Am zweiten Abend jedoch bekamen diese Worte eine ganz eigene Bedeutung, denn die Zuschauer sangen Red Flag Day nicht mit Bono, sondern an seiner statt. Was war geschehen? Berlin 2 begann stark, die Stimmung war fantastisch, der Beginn noch energiegeladener als am Vortag und Bonos Stimme wusste die ersten vier Songs zu überzeugen ("I could sing like a bird ten minutes ago"). Während Red Flag Day waren dann erste Aussetzer in seiner Stimme nicht zu überhören und das Publikum übernahm spontan große Teile des Gesangparts. Bei Beautiful Day konnte dann von Gesang keine Rede mehr sein und Bono bat die Fans, die ihn leidenschaftlich unterstützten um eine 10 – 15 minütige Pause. Über Lautsprecher erfuhren die Zuschauer, dass Bono von einem Arzt untersucht werde und die Show hoffentlich demnächst fortgesetzt werden würde. Um 21:54 Uhr dann die traurige Nachricht: zum zweiten Mal in der Geschichte der Band musste ein Konzert aufgrund von Stimmproblemen abgesagt werden (erstmalig bei der Lovetown Tour in Amsterdam nach 16 gespielten Songs).


U2 äußerten sich auf U2.com wie folgt: We're so sorry for tonight's cancellation. Bono was in great form and great voice prior to the show and we were all looking forward to the second night in Berlin, but after a few songs, he suffered a complete loss of voice. We don’t know what happened and we’re taking medical advice. Als always, we appreciate our audience’s understandingand all our fans‘ support in Berlin and those who travelled from far. We will update you very soon. Adam, Larry and Edge."

Es stand schnell fest, dass eine Wiederholung der Show am nächsten Tag nicht stattfinden würde. Der folgende Tag gab Anlass für allerlei Spekulationen. Unmittelbar nach Red Flag Day hatte Bono gefragt, was mit der Nebelmaschine heute los sei ("wie dicker Zigarrenqualm") und bat diese abzustellen und die Lüftung höherzustellen, damit der Rauch abzieht. Einige Medien sprachen von einer schweren Kehlkopfentzündung. 
Noch am selben Abend dann kollektives Aufatmen. Bono wandte sich in einer persönlichen Mitteilung an die Fans und teilte mit, dass sein Doktor ihm keine nachhaltigen Beschwerden attestiert hat und seine Stimme für den Rest der Tour wieder gefestigt sei. Seine Nachricht enthielt die entscheidende Passage, dass die Band es kaum erwarten könne, am 13.November wieder in Berlin zu sein, um das abgebrochene Konzert nachzuholen. Berlin wurde somit die einmalige Ehre zuteil, Austragungsort sowohl des Auftakt- als auch des Abschlusskonzertes des Europa-Legs zu sein. Wenige Wochen später folgte das Sahnehäubchen: In einem Interview mit dem TPi Magazin bestätigte Willie Williams dass die Berlin Show am 13. November gefilmt werden würde. Und so schloss sich der Kreis: das Europa Leg als Roundtrip mit dem Start- und Zielbahnhof Berlin, Endhaltestelle: Zoo Station. Eine Berg- und Talfahrt mit einem mehr als versöhnlichen Höhepunkt.

'Crazy U2 fans - they all came back' 
Wir wissen nicht, welchen Anteil der Abbruch der Show am weiteren Verlauf der Tournee hatte. Fest steht: als niemand mehr damit gerechnet hatte, verabschiedete sich die Band von ihrer Konzepttreue, überwand ihre Setlist-Lethargie und überraschte spätestens ab der Show in Kopenhagen mit immer neuen Änderungen (Gloria, Stay, Wild Horses, Zoo Station, The Fly, Dirty Day…) Man kann sich dem Eindruck nicht verwehren, dass das Ziel, eine grandiose Abschluss-Show in Berlin zu filmen maßgeblich dafür verantwortlich war, dass der SOI-Block zu Beginn der Show nach und nach ersetzt wurde. An seiner Stelle leitete Zoo Station mitsamt grandiosem Bühnen-Design eine Reihe von Songs ein, die durchaus als ‚Berlin-Block‘ bezeichnet werden konnten. Und somit war es am Ende vielleicht tatsächlich vom Schicksal gewollt, dass die eXPERIENCE + iNNOCENCE Tour infolge Bonos Stimmverlustes noch einmal in Schwung kam, die Band zu Höchstleistungen trieb und in einer fulminanten Rückkehr nach Berlin endete.


Die Veröffentlichung der Berlin Show erwarten wir nach wie vor für dieses Jahr. Über eine Kinopremiere vor Ort, wie 2015 in Paris, hätte sicher niemand etwas einzuwenden. Berlin, Berlin – Du bist so wunderbar!



Mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links (Affiliate-Links). Wenn du über einen solchen Verweisklick einen Einkauf tätigst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Weitere U2 News

Weitere Wiederveröffentlichungen auf farbigem Vinyl

5 Jahre Songs Of Innocence
 
XML | Impressum | Topicon