Guy Harley Oseary

Funktion: Manager

Guy Oseary ist seit 2013 Manager von U2. Er wurde am 03. Oktober 1972 in Jerusalem geboren und wuchs in Kalifornien auf. Er entwickelte sich im Laufe seiner Karriere zu einem wahren Multitalent der Unterhaltungsindustrie und veröffentlichte mehrere Bücher.Bereits im Alter von nur 17 Jahren begann er für die Firma zu arbeiten, aus der später die Mediengesellschaft Maverick hervorging. Bei Maverick legte er eine steile Karriere hin, betreute Künstler wie The Progidy oder Alanis Morissette und zeichnete zum Beispiel für den Soundtrack zu „Austin Powers“ verantwortlich. So war er maßgeblich für den Erfolg von Maverick mitverantwortlich. Für die Filmsparte von Maverick produzierte er unter anderem vier Filme der Twilight-Saga.

2005 wurde Guy Oseary Manager von Madonna und zeichnete verantwortlich für verschiedene Welttourneen. Im Jahr 2006 wurde er für seine Tätigkeit mit dem Billboard Touring Award als „Top Manager“ ausgezeichnet – und wurde somit direkter Nachfolger von Principle Management, der Firma des U2 Managers Paul McGuinness, welcher 2005 ausgezeichnet wurde. 2009 und 2016 ging die Auszeichnung ebenfalls an Oseary. In den folgenden Jahren trieb er auch die Zusammenarbeit zwischen Maverick und LiveNation voran, welche seit 2014 quasi verschmolzen sind. Ziel der Zusammenarbeit ist die Bündelung der Künstler, Kontakte und Erfahrungen, um eine größere Marktmacht in der Musikindustrie vom Bereich der Konsumgüter bis hin zur Entwicklung neuer Technologien zu erreichen.

Im November 2013 wurde er als offizieller Nachfolger von U2s langjährigem Manager Paul McGuinness angekündigt. Seit 2014 führt er das Management von U2 an. In diesem Zuge wurden sowohl Maverick als auch Principle Management durch LiveNation übernommen. Mit seiner Übernahme des U2 Managements erfolgte auch eine spürbare Neuausrichtung, bei der Social Media, digitale Produkte und auch mehr Nähe zu den Fans im Mittelpunkt stehen. Insbesondere für die Nutzung der Digitalisierung profitiert er hierbei von vielen Erfahrungen, die er als Gründer oder Investor von Startups sammeln konnte.

Bislang auffälligster Deal des neuen Managers war die Kooperation mit Apple zur Veröffentlichung des Albums "Songs Of Innocence", welches neben teils massiver Kritik aber auch ca. 25 Millionen Downloads des Albums mit sich brachte.

TwitterFacebook

Suche | XML | Mobile Version | Bookmark | Topicon