Dave Fanning

Funktion: Radio DJ

Dave Fanning wird 1955 in Mount Merrion, einem kleinen Stadtteil im Süden Dublins, geboren und ist seit Ende der 70er Jahre ein erfolgreicher Radio DJ und TV-Moderator.

Er studiert am "University College Dublin" (wie auch Bob Geldof) und macht 1977 seinen Abschluss in Englisch und Philosophie. Seine ersten Stationen als Radio DJ, nachdem er sich kurzzeitig als Herausgeber beim Rockmagazin "Scene" versucht, macht bei einigen kleineren Radiosendern (unter anderem "Big D") in Dublin, bevor er letztendlich 1979 in der „Mitternachtsschicht“ bei Irlands erstem Popsender "RTÉ 2fm" landet, der im Sommer 1979 auf Sendung geht.

In seiner ersten Sendung bei RTÉ 2fm tritt eine junge, irische Band auf – U2. Seine Freundschaft zur Band und sein Wille, sie zu unterstützen, führen dazu, dass er, als die Band sich nicht darüber einigen kann, welcher der drei Tracks von der "U2-3" EP die A-Seite ihrer neuen Single bilden soll (wir erinnern uns: Die gute alte Zeit hatte Vinyl Platten mit A und B Seite) eine ungewöhnliche Umfrage startet: U2 spielen an 5 aufeinanderfolgenden Nächten in seiner Radioshow und die Zuhörer dürfen abstimmen. Die Wahl fällt auf „Out of Control“ als A-Seite und „Stories for Boys“ und „Boy/Girl“ als Songs für die B-Seite.

Über die Jahre wächst eine enge Freundschaft zwischen DJ und Band, so dass Fanning heutzutage zum Beispiel das Privileg genießt, in seiner Sendung die Weltpremieren der neuesten U2 Singles auszustrahlen. Immer wieder erhält er auch Exklusiv-Interviews, z.B von Egde im Januar 2010. Legendär ist sein „In the Nude“ Interview mit der gesamten Band am 25.06.1987, während dem sich die Bandmitglieder, nachdem bereits am Anfang der Show das Lied „Lust for Life“ von Iggy Pop gespielt wird, anfangen auszuziehen. In einem Interview 1996 bestätigt Fanning den Verlauf des Interviews und gibt an, er habe Beweisfotos (diese sind aber noch niemals irgendwo aufgetaucht).

Dass der Radio DJ im Laufe seiner Karriere viele Auszeichnungen sammelt, ist wohl keine große Überraschung: Bereits 1980 bekommt er den "Jacobs’ Award" für seine Show. 2004 erhält er den "Meteor Music Industry Award", den ihm Larry Mullen Jr. überreicht, wobei U2 per Videobotschaft dem DJ Tribut zollen und den Song "David Watts" von den Kinks spielen.(Das Bono es sich nicht verkneifen kann, Titel und Text anzupassen, muss wohl nicht erwähnt werden...)

2005 veröffentlicht Fanning seine ganz persönliche CD-Compilation ("Fanning’s Fab 50") mit den beliebtesten 50 Liedern, von den Hörern gewählt. Erstaunlicherweise findet man hier nicht "die üblichen Verdächtigen", was U2 angeht, sondern mit "Bad (Live)" und "11 O’Clock Tick Tock" doch eine kleine Überraschung. In der 2009 Edition sind U2 mit 5 Songs vertreten.

Der sympathische Radio-Mogul, der neben seiner Radiotätigkeit in seiner Karriere auch zahlreiche TV-Programme moderiert hat, ist auch heute noch mit seiner "Dave Fanning Show" aktiv, und wir hoffen dass das auch weiterhin so bleibt...

TwitterFacebook

Suche | XML | Mobile Version | Bookmark | Topicon