Dallas Schoo

Funktion: Guitar Technician

Dallas Schoo, unter U2-Fans der wahrscheinlich bekannteste Roadie der Band, ist seit mehr als 25 Jahren The Edges Guitar Technician und damit einer der wichtigsten Mitarbeiter im U2-Lager.

Dallas, geboren in Louisville im US-Bundesstaat Kentucky - mittlerweile in Boulder / Colorado wohnend, ist begeisterter Schwimmer und arbeitet seit über 30 Jahren als Guitar Technician für Stars wie Pearl Jam, The Eagles, Prince und Bruce Springsteen.

Mitte der 1980er Jahre erfährt Dallas durch Daniel Lanois, dass The Edge einen Gitarrentechniker für die Joshua Tree Tour sucht. Für Daniel hat Dallas zuvor eine seiner Gitarren wieder auf Vordermann bringen können. Daraufhin fliegt Dallas nach Dublin und hat ein mehrstündiges Vorstellungsgespräch mit U2 und Paul McGuinness. Am nächsten Morgen muss er eigentlich in die USA zurückfliegen, doch Dennis Sheehan ruft ihn an und teilt ihm mit, The Edge wolle ihn engagieren. Dallas, der eigentlich noch anderweitig gebunden ist, ruft mehrere Freunde und Bekannte an und kündigt auf deren Rat seine Anstellung und bleibt in Dublin, um in die U2-Organisation einzutreten. Dallas begleitet The Edge auf dem zweiten Leg der Joshua Tree Tour 1987 als sein persönlicher Gitarrentechniker und hat diese Funktion bis heute inne.

Dallas arbeitet mit The Edge an der Konstruktion seines Gitarrensystems aktiv zusammen. An Showtagen ist Dallas’ Aufgabe der tägliche Aufbau des gesamten Gitarrensystems. Dies beinhaltet insbesondere das Stimmen von bis zu 35 Gitarren. Wenn man bedenkt, dass er für jede Gitarre zwischen 20-30 Minuten braucht, keine leichte Tagesaufgabe. Ferner testet Dallas die Instrumente und Verkabelungen und macht in Zusammenarbeit mit Joe O’Herlihy und den anderen Instrumententechnikern den Soundcheck.

Während der Show befindet sich Dallas seitlich links unter der Bühne. Er muss schnell reagieren, wenn The Edge etwas am Sound geändert haben möchte. Dazu steht ihm ein identischer Fuß-Controller zur Verfügung. Seine Hauptaufgabe ist es aber, zwischen den Songs auf die Bühne zu stürmen, denn The Edge benutzt während eines Konzertes um die 18 verschiedene Gitarren, die ihm Dallas im richtigen Moment -korrekt gestimmt und besaitet- reichen muss.

2004 unterstützt Dallas praktisch erstmalig die Band auch im Studio. Im Rahmen der Aufnahmen für How To Dismantle An Atomic Bomb zieht er für zwei Jahre nach Dublin. Auch bei den Aufnahmen für No Line On The Horizon gehört Dallas zur ständigen Studiocrew. Für Dallas ist es der beste Job für The Edge zu arbeiten und er ist sehr stolz darauf.

Im Dokumentarfilm It Might Get Loud, der das Schaffen der drei Gitarristen The Edge, Jimmy Page und Jack White beschreibt, kommt Dallas ebenfalls in Wort und Ton zur Geltung.

TwitterFacebook

Suche | XML | Mobile Version | Bookmark | Topicon