Arthur Fogel

Funktion: Tourmanager

„He's the guy“ – eine einfache, aber treffende Beschreibung (Zitat McGuinness). Arthur Fogel wird gerne als Mastermind des Konzertbusiness' bezeichnet. Was Mark Zuckerberg für das Web 2.0. ist, ist Fogel für die moderne Konzertindustrie. Seit 2005 Chief Executive Officer of Global Touring beim Mega-Konzertpromoter Live Nation laufen alle gigantischen Touren der letzten Jahre über ihn. Allein fünf der zehn erfolgreichsten Touren aller Zeiten hater organisiert (Stand November 2012). Kein Wunder also, dass er laut dem Billboard Power Chart auf Rang 20 der mächtigsten Leute der Musikindustrie steht.

Der Kanadier startet seine Karriere als Tourmanager der Band Martha & The Muffins aus Toronto bevor erab 1981 beim Konzertveranstalter Concert Productions International (CPI) anheuert, wo er schließlich Präsident wird und 1989 – trotz mangelnder internationaler Erfahrung - die Steel Wheels Tour der Rolling Stones koordiniert. Als CPI von MCA Concerts Canada und Molson Breweries aufgekauft wird, startet Fogel zusammen mit Michael Cohl den Touringpromoter The Next Adventure (TNA), der im Laufe der Zeit auf globaler Ebene zu einer äußerst großen Hausnummer des Konzertgeschäfts anwächst . 1999 wird TNA von SFX übernommen, das dann wiederum von Clear Channel Entertainment aufgekauft wird, woraus dann letztendlich 2005 Live Nation entsteht.

Fogels Liste von langjährigen und eng vertrauten Businesspartnern lässt so Manchen in der Musikindustrie mit der Zunge schnalzen: David Bowie, Neil Young, Lady Gaga, The Police, Madonna und eben U2. Mit der kolossalen ZooTVTour 1992/1993 bewegt man sich erstmals auf dem allerhöchsten Level des globalen Tourens. Zu diesem Zeitpunkt schon zeichnet sich langsam ab, dass für diese neuen Tour-Dimensionen ein neues Business-Modell nötig ist und man effektiver mit nur einem übergreifenden Konzertveranstalter anstatt mit zahlreichen verschiedenen arbeitet. Jahre später äußert sich Paul McGuinness darüber: „The game had changed and the sums of money involved were far too big to address our touring in a piecemeal way, transaction by transaction. We really needed to start working with a single tour promoter." U2s Popmart Tour von 1997-1998 wird dann zum ersten Mal unter dem Schirm von TNA organisiert. Es folgen 2001die Elevation Tour (CCE) und 2005/2006 die Vertigo Tour (von TNA als Tochter von CCE). Im März 2008 unterschreiben U2 einen 12-Jahres Vertrag mit Live Nation im Wert von 120 Mio. US-Dollar. Seitdem koordiniert Live Nation nicht nur die U2 Tourneen, sondern auch das Merchandising und die Webseite U2.com, inklusive des offiziellen Fanclubs.

Die Hauptaufgaben von Live Nation und somit von Arthur Fogel als maßgeblichem Strippenzieher ist die Organisation der Touren, das Zusammenstellen der Tourdaten, das gesamte Marketing, die Promotion und die Zusammenarbeit mit lokalen Veranstaltern und die finanzielle Verwaltung der Tour und der Produktion (also Bühne und Technik). Fogel gilt zusammen mit Jake Berry, Mark Fisher und Willie Williams als einer der maßgeblichen Garanten dafür, dass die 360° Tour überhaupt in diesem Ausmaß stattfinden konnte – mittlerweile kann man Fogel sicherlich als Mitglied der exklusiven U2 Familie bezeichnen. Seit der Popmart Tour ist er hauptverantworlich für die Organisation und hat kein U2 Konzert mehr verpasst. "Den größten Wert für die Jungs habe ich in den Monaten vor Tourbeginn, wenn alle Einzelteile zusammengefügt werden, und zwar so, dass Situationen, in denen Leute während der Shows mit irgendwelchen Problemen zu mir kommen, so gut wie ausgeschlossen sind. Dann muss ich mir nur noch ansehen, wie der Plan ausgeführt wird – hoffentlich ohne größere Zwischenfälle“, so Fogel im offiziellen Tourbuch „Um die Welt in 760 Tagen.“ Und offensichtlich genießt Fogel bei der Band großes Vertrauen – Bono : "I used to worry a lot about U2's touring. I worry very little nowadays; I'm glad [Fogel] does."

TwitterFacebook

Suche | XML | Mobile Version | Bookmark | Topicon