U2 Live On Tour

Tourarchiv » 360° Tour » 03.08.2009 Gelsenkirchen



U2 Konzert

Tour:

Leg:

Datum:

Land:

Stadt:

Venue:

Besucher:

360° Tour

Leg 1 (Europe)

Montag, 03. August 2009

 Deutschland

Gelsenkirchen

Veltins Arena (Popup LinkWebseite)

73.704  (Boxscore)

Vorgruppe / Line-Up

Snow Patrol

(Setlist)

Wissenswertes

Beim Konzert wurden 22 Songs gespielt (ohne Snippets). Insgesamt wurden gleich viele Songs wie beim Konzert zuvor gespielt. Es waren 19 Songs gleich wie beim vorherigen Konzert. Neu hinzu kamen folgende 3 Songs: Elevation, Stuck In A Moment You Can't Get Out Of, The Unforgettable Fire

Kommentar

Kurz vor dem Konzert landet die Band mit dem Helikopter am Stadion. Aufgrund eines technischen Fehlers bei Edges Gitarre musste Vertigo abgebrochen und neu begonnen werden.

Konzert Fotos

         

Fans beim Konzert

Insgesamt sind 597 Community Mitglieder in der Besucherliste zu diesem Konzert eingetragen. (Hier klicken: Liste einsehen)

Fans die dieses Konzert besuch(t)en, besuch(t)en auch... (Link: Liste einsehen)

Konzert Berichte

· france
· Andrach
· kölschejung
· Chris
· Leveller
· Alex
· Vinc
· tomitonele
· Fön
· Wulfenstein
· Heli_2009
· Ralphie
· rene
· johncoffey
· cara1578
· Hulle
· nuala46
· McNificent
· silver (Teil2)
· silver (Teil1)
· richterbono
· steffen
· Moh
· Nadine
· Bono176
· ueuev
· utwo4u
· WuselSandra
· dierk1973
· Andreas J
· Säsch
· olxa99
· Mario Ortpaul
· the fly
· Lemon
· SalvaU2
· Eichhorn
· Binabik
· All_I_Want
· All_I_Want
· rolfb
· Presse: Konzertbericht RP Online vom 05.08.

Konzertbericht von silver (Teil2)

Meine persönliche FOS Premiere! Teil 2

Und nun - nach der schon bekannten Einleitungsmusik - U2!!
Es wird vielfach gesagt, Breathe wäre als Opener die falsche Wahl, aber ich finde es einfach cool, wenn Larry als erster auf die Bühne kommt, zu trommeln beginnt und dann nacheinander die andern drei erscheinen. Ich finde, alle vier waren gut drauf, wenngleich sie in Berlin noch besser waren.
Nun folgten NLOTH, die Boots und Magnificent; ich hatte feuchte Augen und fand es großartig...
Weitere Highlights nach BD waren Elevation (hier sang das Publikum zur Freude und Überraschung von Bono am Ende einfach weiter, er stimmte dann auch nochmal ein), ISHFWILF und Stuck In A Moment (akustisch), das hat mir alles sehr gut gefallen. Bono hatte verkündet, die Arena zu seinem Wohnzimmer machen zu wollen...
Schade war nur, dass ich sehr wenig sehen konnte, weil sich lauter große Leute vor mein Blickfeld gestellt hatten.
UC folgte - und ich wurde irgendwie wieder nicht recht warm damit, obwohl ich den auf dem Album zu meinen Lieblingssongs zähle. Bono sprach von den Vögeln, die sie mit aufgenommen hatten in Fez, während sie den Song aufnahmen...
TUF kam diesmal, was den Sound betrifft, relativ sauber bei mir an. COBL fand ich wieder sehr gelungen, und der missglückte Beginn von Vertigo (bei Edge stimmte mit der Gitarre etwas nicht, und Bono grinste sich eins) kam sehr sympathisch, vor allem, weil der Neubeginn von dem Song dann dreimal besser war - vermutlich war Edge wütend genug... ;-))
Der Crazy-Mix gefiel mir diesmal nicht so gut, irgendwie wirkte das diesmal nicht. Aber Larry und Edge kamen gut auf dem Catwalk, auf dem sie während des Songs waren. Bono war ein einziges Mal auch kurz da unterwegs, aber alles so schnell... Nur Adam war öfter da hinten bei uns, cool wie immer...
Nun SBS, mit grüner Videowall und arabischer Schrift. Wirkte noch intensiver auf mich als in Berlin. Pride - nun, irgendwie muss ich da denen recht geben, die meinen, der braucht ne Pause. Ist wohl wirklich so. Aber dennoch war ich in einer eigenartig gefühlsintensiven Stimmung... Als Bono MLK anstimmte, liefen bei mir die ersten Tränen. Bei Walk On wurde ich sehr still und dachte wie schon in Berlin an all die unterdrückten Völker... Sehr bewegend, als die jungen Menschen über den Catwalk liefen mit den Masken von Aung San Suu Kyi vor ihren Gesichtern. Danach die kurze Message von Tutu, ich habe diesmal nicht so darauf geachtet, weil es mir schon schwer fiel, mich auf den Füßen zu halten.

Und dann Streets, in Rot. Für mich ist das das größte Erlebnis auf dieser Tour. Weil ich es in früheren Jahren nicht gesehen habe. Wieder bekam ich nasse Augen. Und nun gab es etwas unglaublich schönes: Bono sagte etwas von "Milky Way" (habe das akustisch nicht verstanden), und es leuchteten in der völlig abgedunkelten Arena Hunderte von Handydisplays auf, es wirkte wie ein Sternenhimmel - eben wie die Milchstraße... Und dazu wurde One gespielt, sehr schön performed. Staunend guckte ich auf die Ränge rund um mich herum, ich fand es grandios!
Nach einer sehr kurzen Pause kam UV, WOWY und schließlich MOS.
Und irgendwie konnte ich nicht aufhören, auf die Videowand zu schauen - der Blick direkt auf die Bühne war mir kaum möglich wegen all der großen Leute vor mir. Und ich wollte doch nun unbedingt Bono zusehen, wie er mit seiner leuchtenden Jacke am Mikro hing. WOWY kam nicht so gut, irgendwie müssen sie sich da mal was einfallen lassen, ich finde es schade, weil er mir doch sonst so gut gefällt...
Bei MOS flossen wieder meine Tränen, ich finde diesen Song als Closer sehr bewegend.
Die Vier haben sich dann verabschiedet - und ich hätte ihnen doch noch stundenlang zuhören können...

Ich war von diesem Gefühlsschock und auch von der langen Steherei so erschöpft, dass mir schwindlig war. Ich wagte es, das Pärchen zu fragen, ob sie mich zum Bahnhof bringen würden, weil sie sagten, sie seien mit dem Auto da. Sie sagten zu, und dafür bin ich ihnen sehr sehr dankbar. So bekam ich noch den letzten Zug nach Hause, sonst hätte ich noch warten müssen bis ca. 5h früh...

Für mich war es eine sehr wichtige und auch schöne Erfahrung, mal im FOS ein Konzert zu erleben. Aber auch sehr sehr anstrengend. Ob ich das in Zukunft noch mal riskiere, hängt von meinem Gesundheitszustand ab.
Vergessen werde ich das wohl nie.