U2 Live On Tour

Tourarchiv » Artist: Black Eyed Peas (Vorgruppe)


Artist: Black Eyed Peas (Popup LinkWebseite)

Anzeige: Vorgruppe (5 Shows) / Gastauftritt (1 Shows)

Black Eyed Peas

Detailansicht

Gründung: 1995
Bandmitglieder:
will.i.am (William James Adams Jr.)
Apl de Ap (Allan Pineda Lindo)
Taboo (Jaime Luis Gomez)
Fergie (Stacy Ann Ferguson)

Aktuelles Album

Detailansicht

Black Eyed Peas - The E.N.D.

VÖ: 09.06.2009
 


Kurzprofil

Seit 1995 firmiert die Hip-Hop-Formation aus Los Angeles unter dem Namen Black Eyed Peas, damals noch mit Sängerin Kim Hill. 1997 erschien ihr Debut-Album „Behind The Front“ und im Jahr 2000 mit „Bridging The Gap“ der Nachfolger.

In den ersten Jahren ihres Bestehens erarbeiteten sich die Black Eyed Peas durch zahlreiche Auftritte an der Westküste einen Ruf als ausgezeichnete Live-Band, deren Sound sich durch live gespielte Musik und nicht nur durch Samples auszeichnet. Der Stil der Black Eyed Peas lebt von vielen Einflüssen, sie verarbeiten in ihrer Musik u. a. Elemente aus Soul, Old School, Latin und Funk. Auch inhaltlich unterscheiden sie sich von einigen ihrer Genre-Kollegen, da sie mit ihren Songs häufig Liebe, Freude und Optimismus transportieren und nie ein Gangster-Image pflegten.

Nach dem Ausscheiden von Kim Hill stieß 2003 Sängerin Fergie zur Band, und mit „Elephunk“ veröffentlichten die Black Eyed Peas ihr bis dato erfolgreichstes Album. Vor allem Single-Auskopplungen wie „Hey Mama“, „Shut Up“ oder „Where Is The Love?” unter Mitwirkung von Justin Timberlake trugen zum schnell wachsenden Bekanntheitsgrad der Band bei. Der Song „Where Is The Love“ erhielt zwei Grammy-Nominierungen, u. a. in der Kategorie „Record Of The Year“.

Das 2005 veröffentlichte „Monkey Business“ wurde mit über 10 Millionen verkauften Einheiten ihr bisher kommerziell erfolgreichster Tonträger und bescherte der Band auch in den USA endgültig den Durchbruch. Bei der Grammy-Verleihung 2005 wurden sie fünfmal nominiert und erhielten zwei der begehrten Awards. Im gleichen Jahr starteten sie die ebenfalls sehr erfolgreiche „Monkey Business Tour“, bei der sie sich ihren Fans weltweit live präsentierten.

In der Zeit nach 2005 beschäftigten sich vor allem Fergie und will.i.am mit ihren Soloprojekten. Außerdem hat sich will.i.am mittlerweile als Produzent und Songwriter von so unterschiedlichen Künstlern wie Carlos Santana, den Pussycat Dolls oder der brasilianischen Bossa-Nova-Legende Sergio Mendes einen Namen gemacht. Die Neuinterpretation dessen Klassikers „Mas Que Nada“ wurde im Jahr 2006 zu einem internationalen Top-Ten-Hit und erschien auf Mendes’ Album „Timeless“.

„The E.N.D.“, das fünfte Studioalbum der Black Eyed Peas ist für den 9. Juni 2009 angekündigt und mit „Boom Boom Pow“ hat das Hip-Hop-Quartett eine überraschend dance- und clublastige Nummer als erste Single ausgekoppelt.


XML | Impressum | Topicon