U2 Live On Tour

Tourarchiv » Artist: Damien Dempsey (Vorgruppe)


Artist: Damien Dempsey (Popup LinkWebseite)

Anzeige: Vorgruppe (1 Shows) / Gastauftritt (1 Shows)

Damien Dempsey

Detailansicht

Aktuelles Album

Detailansicht

Damien Dempsey - The Rocky Road

01 The Rocky Road To Dublin
02 Schooldays Over
03 A Rainy Night In Soho
04 The Twang Man
05 Sullivan John
06 Kelly From Killan/The Teetotaler
07 The Foggy Dew
08 Hot Asphalt
09 Night Visiting Song
10 The Hackler From Grouse Hall/The Monaghan Jig
11 Madam I'm A Darlin'
 


Kurzprofil

Geboren in Donaghmede im Norden von Dublin, besucht Damien Dempsey die mittlerweile weithin bekannte Mount Temple Comprehensive School. Nach dem erfolgreichen Schulabschluss studiert er zwei Jahre an einer Musikhochschule und veröffentlicht schon 1995 seine erste EP The Contender auf dem Label der Hochschule.
Nach einer ersten Single 1997, die immerhin Platz 18 der irischen Charts erreicht, veröffentlicht Damien Dempsey 2000 sein Debutalbum They Don't Teach This Shit In School, was ihm verhaltenes Presselob einbringt, aber keinen kommerziellen Durchbruch.

Mit Sinéad O'Connor nimmt Dempsey den Titeltrack seiner 2002er EP Negative Vibes EP auf und spielt auf ihrer Europatour im Vorprogramm.
Dies ist der Grundstein zum Erfolg seines zweiten Albums Seize The Day aus dem Frühling 2003. Es erreicht in Irland Doppelplatin Status und erhält auch in Großbritannien hervorragende Kritiken.
Seiner ersten Headliner Tour durch Irland in 2004 folgen Auftritte im Vorprogramm von Bob Dylan und Morrissey. Letzterer ist so begeistert von dem Iren, dass er ihn auch auf seiner Tour durch Nordamerika spielen lässt. Dort kommt Dempsey so gut an, dass Morrissey ihn auf seinem Attack Label unter Vertrag nimmt und im Oktober 2004 Seize The Day in Nordamerika veröffentlicht.

Währenddessen arbeitet Dempsey schon am Nachfolger Shots, das im Frühjahr 2005 auf den britischen Inseln in den Verkauf geht und sogar in Irland bis auf Nummer 1 der Charts klettert. Die entsprechende Tour ist so erfolgreich, dass im Juni 2006 Live at The Olympia veröffentlicht wird, ein Livealbum zum Auftritt im Dubliner Olympia Theatre. Spätestens 2007 kommt man nicht mehr im den Namen Damien Dempsey herum, als er zum zweiten Mal in Folge den Meteor Award für den besten Künstler national gewinnt. Im Juni veröffentlicht er sein viertes Studioalbum To Hell or Barbados, womit er sich auch in Australien einen Namen erspielt. Eine Tour und ein Meteor Award später, erscheint im Juni 2008 das aktuelle Album The Rocky Road auf dem Dempsey mit den Dubliners zusammenarbeitet und ausschließlich Cover zu finden sind. Gute Zusammenarbeit hat er schon zu Beginn des Jahres bewiesen, als er sich an der Charity Produktion The Ballad of Ronnie Drew beteiligt.

Im Frühjahr 2009 hat Damien Dempsey eine Australien Tour beendet und befindet sich angeblich derzeit wieder im Studio für Aufnahmen zu seinem sechsten Studioalbum.


XML | Impressum | Topicon