U2 Live On Tour

Tourarchiv » Artist: Razorlight (Vorgruppe)


Artist: Razorlight (Popup LinkWebseite)

Anzeige: Vorgruppe (6 Shows) / Gastauftritt (0 Shows)

Razorlight

Detailansicht

Gründung: 2002
Bandmitglieder:
Johnny Borrell (Gesang)
Björn Ågren (Gesang/Gitarre)
Carl Dalemo (Bass)
David Sullivan-Kaplan (Schlagzeug)

Aktuelles Album

Detailansicht

Razorlight - Slipway Fires

01 Wire to Wire
02 Hostage of Love
03 You and the Rest
04 Tabloid Lover
05 North London Trash
06 60 Thompson
07 Stinger
08 Burberry Blue Eyes
09 Blood for Wild Blood
10 Monster Boots
   


Kurzprofil

Die britisch-schwedische Formation rund um Indie-Dandy Johnny Borrell wird 2002 gegründet. Nach einem kurzen musikalischen Exkurs als Bassist bei den Libertines sucht der 21-jährige Johnny Borrell via Kleinanzeiger im englischen Musikmagazin NME Mitstreiter für eine eigene Band. Auf die Anzeige hin meldet sich der Schwede Björn Ågren, der zu diesem Zeitpunkt eigentlich auf dem Weg nach Australien ist und in London nur einen kurzen Zwischenstopp eingelegt hatte. Johnny und Björn treffen sich in einem Pub und besiegeln die musikalische Zusammenarbeit. Nach kurzer Zeit stößt der Schwede Carl Dalemo, der in Björns WG wohnt, als Bassist dazu. Christian Smith-Pancorvo, ein Engländer mit peruanischen Wurzeln, findet sich als Schlagzeuger ein. Razorlight ist geboren.

In einem heruntergekommenen Studio im Londoner East-End werden erste Demos aufgenommen und an diverse Radiosender und Labels verschickt. Bald schon wird ein Plattenvertrag mit Mercury/Universal ausgehandelt und niemand geringerer als Label-Chef Steve Lillywhite will das erste Razorlight-Album produzieren. Doch schon kurze Zeit später lässt er die junge Band fallen. Lillywhite verlässt Anfang 2004 Mercury um mit U2 an deren neuem Album (How to Dismantle an Atomic Bomb)zu arbeiten.

Doch Razorlight findet mit John Cornfield einen neuen Produzenten. Ihr Debütalbum "Up all Night" erscheint 2004 und erreicht die Nummer 3 der britischen Albumcharts. Den musikalischen Ritterschlag erhält Razorlight vom NME Magazin, das das Quartett 2005 zur "Best New British Band" kürt.

Nur zwei Wochen vor der ausverkauften UK Tour wirft Drummer Christian Smith-Pancorvo, überfordert vom straffen Terminplan und dem fulminanten Aufstieg von Razorlight, überraschend das Handtuch. In nur 48 Stunden castet die Band 62 potentielle Nachfolger und rekrutiert schließlich Andy Burrows als neuen Schlagzeuger.

Zusammen mit ihrem neuen Drummer bestreitet Razorlight zahlreiche Konzerte und Auftritte bei namhaften Festivals quer durch Europa. Am 2. Juli 2005 tritt Razorlight bei der Neuauflage von Bob Geldofs Live Aid im Londoner Hyde Park auf und teilt dort zum ersten Mal mit U2 eine Bühne. Noch bevor die Band zurück ins Studio kehrt, eröffnet sie Ende Juli drei Vertigo-Shows für U2 in Skandinavien. Borrell schwärmt in Interviews über das unkomplizierte Verhältnis zu U2. So wurden an einem Abend backstage mit Bono und Sean Penn etwa diverse Trinklieder angestimmt.

Mit ihrem zweiten Album, schlicht und einfach "Razorlight" betitelt, gelingt dem Quartett 2006 der kommerzielle Durchbruch. Die Single "America" erreicht auch in Deutschland und Österreich Platz 1 und macht die Band weit über die britischen Landesgrenzen bekannt. Im selben Jahr tourt Razorlight zusammen mit Mando Diao quer durch Deutschland.

Geschwächt vom monatelangen Tourleben entscheidet man sich 2007 für eine kurze Auszeit. Borrell zieht sich zum Songschreiben auf eine schottische Insel zurück. Dort entstehen die meisten Lieder für das dritte Razorlight-Album "Slipway Fires", das 2008 in den Läden erscheint. Mit der Singleauskoppelung "Wire to Wire" gelingt der Band abermals ein Hit vom Kaliber "In the Morning" oder "America".

Dass die Band jedoch kein Glück mit ihren Schlagzeugern hat, bewahrheitet sich Anfang 2009. Nach einem Streit mit Borrell verlässt Andy Burrows die Band und wechselt zu "We are Scientists". David "Skully" Sullivan-Kaplan übernimmt den Posten als Drummer und wird somit zum 3. Schlagzeuger in der noch jungen Bandgeschichte von Razorlight.

Derzeit feilen die Mitglieder von Razorlight an ihrem 4. Studioalbum. Ihre Arbeit werden sie diesen Sommer für drei Auftritte in England und für die zwei Helsinki Konzerte der 360° Tour unterbrechen.


XML | Impressum | Topicon