Aktuelle News

U2 News » U2017 - Rückblick auf ein bewegtes Jahr


News Navigation

  » Allgemeine News

   Bonoman

   31.12.2017 um 01:02 Uhr

  Artikel drucken... Drucken

   Kommentare

Es waren turbulente zwölf Monate mit Bono, The Edge, Adam und Larry. Zwei Ereignisse prägen das U2 Jahr 2017: die The Joshua Tree Anniversary Tour und die Veröffentlichung des neuen Albums Songs Of Experience. Nicht immer war es einfach für die Fans; der Begeisterung über die Tournee folgte der Frust beim Vorverkauf. Nicht selten überschlugen sich die Ereignisse, so dass wir mit unseren News kaum hinterher kamen. Kurz vorm New Year's Day findet Ihr nachfolgend unseren Rückblick auf ein bewegtes Jahr:

Eines können wir mit Sicherheit sagen: die Zeit zwischen den Jahren gestaltet sich 2017 bisher deutlich berechenbarer als vor zwölf Monaten. Während wir damals noch kurz vor Weihnachten von einer sich abzeichnenden Veröffentlichung des neuen Albums im Frühjahr berichten, stellt die Band einige Tage später sämtliche Überlegungen auf den Kopf und kündigt in einer ganz besonderen Videobotschaft nichts geringeres an, als die Joshua Tree Anniversary Tournee - Frohe Weihnachten, die Überraschung ist gelungen!

Viel Zeit zum Verdauen dieser Information bleibt nicht, denn nur kurze Zeit später jagt eine Neuigkeit die nächste: Tourdaten für Europa und Nordamerika, Noel Gallagher als Europa Support und Beginn des Presales noch in der ersten Januarhälfte...adé Du schönes Weihnachtsgeld! Es dauert nicht lange und die Termine der Zusatzkonzerte werden bekanntgegeben - zur Überraschung vieler bleibt es tatsächlich bei einer einzigen Show in Deutschland.

Der neue Jahr hat mit einem Paukenschlag begonnen und apropos Paukenschlag, noch ein weiteres Ereignis im Januar verdient hier seine Erwähnung: Larry "Lass mich einfach meine Arbeit machen" Mullen Jr. tritt live bei einer Veranstaltung der "National Association of Music Merchants" auf und nimmt persönlich den "Yamaha Lifetime Achievement Award" entgegen. So etwas kann man sich durchaus mal rot im Kalender anstreichen.

Bis in den April hinein absolvieren Bono und Co diverse Promo-Auftritte; auf dem am 14. April erscheinenden Album von Kendrick Lamar sind U2 als Gaststar vertreten und zum Record Store Day am 22. April veröffentlicht die Band eine neue Version von Red Hill Mining Town.
Zu diesem Zeitpunkt werfen bereits große Ereignisse ihren Schatten voraus - und das im wahrsten Sinne des Wortes: erste Details zur Bühne der Joshua Tree Tour werden bekannt und die hat wenig zu tun mit dem unaufgeregten Original von vor 30 Jahren. The future needs a big kiss: U2 fahren die größte und am höchsten aufgelöste LED-Videowand auf, die jemals auf einer Tour zum Einsatz kam. Die Silhouette des Joshua Trees steht neun Meter über den Rand des Screens hinaus und wirft scheinbar einen Schatten, der die sich ins Publikum erstreckende B-Stage bildet. Beeindruckend und Zeit, dass es endlich losgeht.


Am 12. Mai ist es soweit: die Tour startet in Vancouver und beendet alle Spekulationen über die Setlist: die  Joshua Tree Albumsequenz wird vollständig eingehalten, eingebettet in einen Anfangsteil mit Songs aus der Vor- und einen Schlusspart mit Songs aus der Nach-Joshua Tree Zeit. Leider beweist die Band in diesen vor- und nachgelagerten Blöcken wenig Flexibilität und nach der zweiten Show in Chicago verschwindet mit A Sort Of Homecoming auch noch ein potentielles Highlight - es wird den Rest der Tour nur noch dreimal auftauchen, in Rom, Paris und Amsterdam. Der "Gewinner Song" schlechthin zeichnet sich indes schon früh ab - die grandiose Performance von Exit wird zum Höhepunkt auf allen 51 Konzerten. Während des ersten Nordamerika-Legs werden am 02. Juni die Joshua Tree Rereleases veröffentlicht.

Am 08. Juli startet der Europa-Leg der Joshua Tree Tour mit zwei Konzerten in London, nur wenige Tage später kehren U2 zurück nach Deutschland und spielen bei Dauerregen ein sensationelles Konzert in ihrem Berliner Wohnzimmer, dem Olympiastadion. Bono trotzt dem Wetter mit einem gut gelaunten "Singin' in the rain" als Einstieg zur wohl längsten "Bad" Version der bisherigen Tour und ein Snippet von David Bowies Heroes, teils auf Deutsch gesungen, sorgt für Gänsehaut. Bereits am Vorabend hat die ausverkaufte U2tour.de Party in den Hansa-Studios die Vorfreude angeheizt. Sie war zudem Auftakt unserer erfolgreichen Spendenaktion für Ärzte ohne Grenzen mit großer Unterstützung durch Herbert Grönemeyer. Noch bis Ende des Jahres könnt Ihr für den guten Zweck dabei sein!



Während die Fans auch in Europa vergeblich auf Überraschungen in der Setlist warten, tut sich einiges an der Album-Front und es mehren sich die Anzeichen für eine Veröffentlichung von Songs Of Experience noch in diesem Jahr. U2 Fans sind in dieser Hinsicht gebrannte Kinder und so genießen auch wir diesbezügliche Informationen zunächst mit Vorsicht. Spätestens mit dem Dreh des Videos zu The Blackout in Amsterdam, bei dem ca. 300 über u2.com ausgeloste Fans dabei sein dürfen, stehen die Zeichen aber klar auf "Release" und der Promotion-Zug zu Songs Of Experience nimmt noch während der laufenden Tour langsam Fahrt auf. Am 22. August lancieren U2 eine kreative Guerilla-Kampagne mit geheimnisvollen Briefen an ausgewählte Fans, in deren Rahmen die Veröffentlichung des neuen Albums angekündigt wird. Von nun an geht es Schlag auf Schlag: The Blackout feiert am 31. August seine Video-Premiere als Facebook Live Event und nur eine Woche später erfolgt die Radiopremiere des neuen Songs You're The Best Thing About Me.

Zu diesem Zeitpunkt ist die Joshua Tree Tour bereits zurück in den Vereinigten Staaten. Outside is America - wirklich? So mancher Fan auf dem alten Kontinent fragt sich genervt, ob die Jungs zwischenzeitlich die amerikanische Staatsbürgerschaft angenommen haben, denn insgesamt absolvieren U2 zwei Drittel der Shows in den USA und Kanada.  Eigentlich hätte es sogar ein Konzert mehr sein sollen, doch am 16. September kommt es zu einem traurigen Höhepunkt unseres Rückblicks: Die Show in St. Louis wird abgesagt und ersatzlos gestrichen. Hintergrund sind gewaltsame Proteste in der Stadt, nachdem ein weißer Polizist vom Gericht freigesprochen wurde, der im Jahr 2011 einen Schwarzen erschossen hatte und des Mordes angeklagt worden war - fast 50 Jahre nach der Ermordung Martin Luther Kings ist St. Louis an diesem Abend weit von dessen Traum entfernt.

Im Oktober gastiert die Joshua Tree Tour in Mittel- und Südamerika und findet ihren fulminanten Abschluss mit vier (!) ausverkauften Konzerten im Estadio do Morumbi in Sao Paulo. In Mexico City haben U2 zuvor das offizielle Video zu Get Out Of Your Own Way aufgenommen - nach The Little Things That Give You Away, The Blackout und Best Thing bereits der vierte Song vom neuen Album, den die Fans zu hören bekommen; seine Radiopremiere feiert er am 01. November. Mit American Soul soll zeitnah ein weiterer Song folgen, nie zuvor waren soviele Titel eines U2 Albums bereits vor seiner Veröffentlichung bekannt.


Bei allen Konzerten des finalen Legs finden offizielle Filmaufnahmen statt - der Kelch einer vierten USA DVD binnen fünf Tourneen geht also anscheinend an uns vorbei. Angesichts der fantastischen Stimmung in Südamerika sicher eine goldrichtige Entscheidung.

Ebenfalls am 01. November wird die Veröffentlichung von Songs Of Experience offiziell für den 01. Dezember bestätigt und die Daten der experiece+innocence Tour 2018 für Nordamerika werden bekanntgegeben. 
Was folgt wird wohl unrühmlich als "Presale-Gate" in die Annalen der Bandgeschichte eingehen; der Vorverkauf gerät zum Desaster, viele zahlende U2.com Subscriber erhalten keinen Presale-Code, Gerüchte um ein Losverfahren machen die Runde und der Vorverkauf läuft vergleichsweise schleppend an, nachdem Plätze in den oberen Rängen teilweise dreimal so viel kosten sollen wie noch auf der letzten Tour. Die geringere Nachfrage spiegelt sich auch in der geringen Anzahl angekündigter Zusatzkonzerte wieder. In einem Brief an Bandmanager Guy Oseary bringen zahlreiche Fanseiten, darunter u2tour.de, ihren Unmut zum Ausdruck, Oseary antwortet am 22. November und verspricht Besserung. Womit der Award für den wichtigsten Vorsatz im neuen Jahr hiermit vergeben wäre! Termine und den Vorverkaufsstart für Europa erwarten wir für Januar 2018 - dann gerne ohne entsprechendes Chaos!

Trotz Presale-Gate und Paradise Papers steht der November ganz im Zeichen des neuen Albums und U2 begeben sich auf eine ausgiebige Promotion-Tour, deren Höhepunkte das Konzert am Trafalgar Square anlässlich der MTV European Music Awards sowie das TV-Special aus der Reihe "At The BBC" (Erstausstrahlung am 19. Dezember) sind. Das gut einstündige Special aus den legendären Abbey Road Studios gehört mit Abstand zu den besten und sympathischsten Auftritten der Band seit langem. U2 werden dem würdigen Rahmen mehr als gerecht, die Live-Umsetzung der neuen Songs macht eindeutig Lust auf mehr. 

Neue Songs? Richtig...Songs Of Experience hat den Wettbewerb "Was geschieht zuerst - die Menschheit besiedelt den Mars oder U2 veröffentlichen ihr neues Album" knapp für sich entschieden. Am 01. Dezember steht der Nachfolger von Songs Of Innocence offiziell in den Regalen der Plattenläden. Nicht zuletzt weil die Vorab-Order über Universal einen Presale-Code für die kommende Europa Tournee versprach, haben viele Fans das Album allerdings bereits vorbestellt.


Das neue Album spaltet die Fans, auch innerhalb der U2tour.de Redaktion. Der Autor dieses Artikels hält SOE inzwischen für einen Geniestreich, andere empfinden es als krampfhaften Versuch charttauglich zu sein, die einen finden nach und nach Zugang, andere sind noch auf der Suche. Die Rezensionen in der Presse zeichnen ein ähnliches Bild, nur eins bleibt wie immer: ein gutes Dutzend "Journalisten" holt unter dem Deckmantel einer Plattenkritik zum Rundumschlag gegen Bono aus, ohne das Album auch nur einmal gehört zu haben - nothing changes on New Year's Day!

Finales Highlight für knapp hundert deutsche Fans: das U2 Experience in Berlin am 06. Dezember. Bono und The Edge fahren mit ihnen eine knappe Stunde in der U2 durch Berlin und stehen dabei Rede und Antwort. In der U-Bahn Station Deutsche Oper geben sie zum Abschluss ein Mini-Konzert und performen Get Out Of Your Own Way, Sunday Bloody Sunday und One. Dieser Nikolaustag bleibt unvergessen; U2tour.de ist vor Ort dabei und berichtet umfassend, liefert tolle Fotos und eine Transkription der Fragen und Antworten.


Für das gesamte Team war 2017 ein herausforderndes, aber zugleich sehr erfolgreiches Jahr. Via Twitter und Instagram berichteten wir live von zahlreichen Shows aus allen Legs, waren in Europa durchgehend mit eigenen Leuten vor Ort und sind auch ein klein wenig stolz auf das ein oder andere exklusive Foto.
Es hat riesig Spaß gemacht, gemeinsam mit Euch in Berlin zu feiern und wir bedanken uns bei allen Gästen für eine ausverkaufte Party in den Hansa Studios. Unsere Spendenaktion für Ärzte ohne Grenzen, gemeinsam mit Herbert Grönemeyer, war ein voller Erfolg. Durch die Verkäufe unserer T-Shirts und Lanyards und diverse andere Aktionen haben wir bis dato über 13.000 Euro erzielen können. Das große Finale, bei der Ihr signierte "Live in Bochum" Alben gewinnen könnt, wird diesen Betrag zum Jahresende noch einmal erhöhen. Wie immer gehen 100% der Gewinne an die gute Sache und wir danken Euch herzlich für Eure Unterstützung.
Außerdem freuen wir uns über die rege Teilnahme an unseren Verlosungen und insbesondere das traditionelle Adventskalender-Gewinnspiel. Leidenschaft macht nur dann Spaß, wenn man sie teilen kann und darum freuen wir uns über Euer Interesse in einem turbulenten U2 Jahr. Unsere Seite lebt vom Feedback - Lob, Kritik und natürlich gerne Verbesserungsvorschläge sind in 2018 herzlich willkommen.   
Wir wünschen Euch und der Band ein glückliches, erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr, der Welt ein paar weise Entscheidungen in turbulenten Zeiten und uns allen, dass wir stets erkennen, was wirklich zählt - Love Is Bigger Than Anything In Its Way!

P.S Der u2tour.de Style Award 2017 geht an Adam Claytons Aftershow-Kimono ;)

 
XML | Impressum | Topicon